19. SPIELTAG 29.04.2019

Nachdem wir zuletzt im Punktspiel, trotz anfänglicher Überzahl über ein Unentschieden nicht hinaus gekommen sind und im Viertelfinale des Pokals sogar Spielverzicht erklären mussten, wollten wir uns natürlich rehablitieren.

In den ersten Minuten sah es dann auch gar nicht schlecht aus, wir hatten sogar die Chance in Führung zu gehen.

Doch nach gut zehn Minuten standen wir nicht eng genug an unsreren Gegenspielern und prompt gerieten wir in Rückstand.

Danach ließen wir leider jegliches Aufbäumen vermissen und ergaben uns dem stark abstiegsgefährdeten Gegner, so dass wir zur Halbzeit schon 0:3 in Rückstand lagen und sogar einen Strafstoß nicht verwandeln konnten.

In der zweiten Halbzeit wurde es leider noch schlimmer, wir waren dem Gegner in allen Belangen unterlegen.

Desaströses Zweikampfverhalten, keine sinnvolle Raumaufteilung, eklatante technische Schwächen, auf fast allen Positionen Schnelligkeitsnachteile, ließen uns zum Spielball des Gegners werden, der wirklich nicht übermächtig war.

In dieser Verfassung haben wir in der Verbandsliga eigentlich nichts verloren, doch offensichtlich mangelt es uns auch zusends an der notwendigen Selbstkritik.

Der einzig positive Aspekt bei diesem Spiel war, dass unser Ayhan nach über einem Jahr wieder für uns auf dem Platz stand und das Spiel auch ohne Blessuren überstanden hat.

Wir hoffen, es bleibt so und dann kommt die Spritzigkeit auch zurück. DANKE AYHAN.

FC HORRIDO 78 - TSG OBERSCHÖNEWEIDE 6:0 (3:0)

---------------------------------------------------------------------------------------------

16. SPIELTAG 25.03.2019

Wie gewohnt hat es auch diesmal wieder gerade so gereicht, um überhaupt antreten zu können.

Da es dann noch gegen den amtierenden Meister ging, war die Erwartungshaltung nicht übermäßig hoch.

Schon nach weniger als 5 Minuten wussten wir, die Erwartungshaltung und die Wirklichkeit waren fast identisch, wir lagen 0.2 zurück.

Danach kamen wir etwas besser ins Spiel, konnten uns auch einige gute Chancen erarbeiten, doch realistisch betrachtet, ließ der Gegner uns auch.

Trotzdem blieben wir insgesamt ohne Chance auf einen Punktgewinn, wenn auch sicher  ein oder zwei Treffer mehr für uns drin gewesen wären.

Der Gegner war vor allem spielerisch eine Klasse besser als wir, so dass es am Ende darauf ankam nicht auseinander zu fallen und sich ordentlich und mit sportlichem Anstand aus der Affäre zu ziehen.

In dieser Hinsicht haben sich dann auch alle ein Lob verdient, keiner hat sich hängen lassen, sondern jeder hat mit großem Einsatz das Ansehen der Mannschaft verteidigt.

Auch dies ist aller Ehren wert.

Torschütze: Henry Ollendorf 1 Treffer

TSG OBERSCHÖNEWEIDE - FC OLDIE 79 1:6 (1.4)

-------------------------------------------------------------------------------------

 

14. SPIELTAG 27.02.2019

Obwohl wir auf Grund weiterer Ausfälle kaum noch eine Mannschaft zusammen bekommen haben, gingen wir hoch motiviert in das Spitzenspiel der Verbandsliga.

Dank einer hohen taktischen Disziplin, hoher Einsatzbereitschaft und einem überragenden Jan Linke, wurde es dann auch zu einem ecj´hten Spitzenspiel.

Der Gegner hatte mehr Ballbesitz, war uns spielerisch auch durchaus überlegen, aber wir standen gut und machten die Räume eng.

Und immer wieder gelang es uns nach gewonnenen Zweikämpfen im Umkehrspiel zu eigenen Chancen zu kommen, so dass wir zur Halbzeit sogar 2:1 in Führung lagen.

Nach der Halbzeit ließen wir uns auch von einem unberechtigten Strafstoß nicht aus dem Konzept bringen und so sah es bis 6 Minuten vor Schluss nach einer Punkteteilung aus.

Erst ein völlig unnötiges Foulspiel in der gegnerischen Hälfte, verbunden mit einer gelb - roten Karte brachte dann die Entscheidung gegen uns, zumal unser bester Manndecker auch noch verletzt vom Platz musste.

So konnten wir dem Gegner nicht mehr Paroli bieten und haben uns selbst um den verdienten Punktgeweinn gebracht.

Torschütze: Jan Linke 2 Treffer

FC OLDIE 79 - TSG OBERSCHÖNEWEIDE 3:2 (1:2)

-------------------------------------------------------------------------------------------

15. SPIELTAG 11.03.2019

Die Personalnot plagt uns weiter, nachdem wir in der Vorwoche schon das Spitzenspiel gegen Boeba absagen mussten, war es auch diesmal wieder knapp mit der Personaldecke.

Trotzdem rechneten wir uns gegen Zoll etwas aus und nach den ersten 5 ausgeglichenen Minuten, gewannen wir mehr und mehr die Oberhand.

Folgerichtig lagen wir auch zur Halbzeit verdient mit 2:0 vorn, eigentlich konnte man sich eine Wende im Spiel nur schwer vorstellen.

Aber vielleicht lag genau da unser Problem, der Gegner versuchte noch einmal alles und wir verloren zusehends unsere Souveränität.

Trotzdem wir uns phasenweise einschnüren ließen, hatten wir bei seltenen Kontern dann doch noch einige Chancen um alles klar zu machen.

Doch wir nutzten die Möglichkeiten nicht und hatten am Ende noch Glück, das ein klarer Strafstoß gegen uns nicht gegeben wurde, sonst wären wir in den letzten Minuten wohl noch in große Schwierigkeiten geraten.

Torschützen: Ronny Löhnwitz und Enno Welke jeweils 1 Treffer

TSG OBERSCHÖNEWEIDE - BSG ZOLL SG BERLIN 2:0 (2:2)

---------------------------------------------------------------------------------------------------- 

13. SPIELTAG 10.02.2019

Auf dem Programm stand ein Auswärtsspiel gegen einen Gegner der nicht immer in stärkster Besetzung antritt, wenn es aber der Fall ist, jedem Gegner Punkte abnehmen kann.

Gegen uns stand dann auch die stärkste Besetzung, mit 3 ehemaligen Profis, auf dem Platz.

So standen wir ab der ersten Minute stark unter Druck und konnten selber kaum eigene Spielzüge entwickeln.

Eigentlich konnten wir uns in der gesamten ersten Halbzeit nicht befreien, standen fast immer unter Druck, weil wir auch zu mutlos agierten, zu spät angriffen und uns vom Gegner viel zu weit auseinander ziehen gelassen haben.

Mit dem 0:2 zur Halbzeit waren wir dann noch gut bedient.

In der zweiten Hälfte wurden wir endlich mutiger, rissen auch mit klugen langen Pässen den Gegner auseinander und erspielten uns endlich auch Torchancen.

Der Gegner wankte gewaltig nach unseren Anschlusstreffern, aber leider konnten wir gute Chancen zum Ausgleich nicht nutzen, so dass BMW uns dann mit klugen Kontern entscheidend schachmatt setzen konnte.

Am Ende geht das Ergebnis so aber in Ordnung.

Respekt und Dank an dieser Stelle an unsere Fünfziger, die innerhalb von 3 Tagen am Sonntag auch Ihr dririttes Spiel gemacht haben, HOCHACHTUNG.

Torschützen: Jan Linke und Jens Rademacher jeweils 1 Treffer

BMW MOTORRAD - TSG OBERSCHÖNEWEIDE 4:2 (2:0)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------